Neubau der Turnhalle in Melle der richtige Schritt

Die auf der letzten Sitzung des Kreistags Osnabrück beschlossene Projektierung eines Turnhallenneubaus in Melle wird von der UWG Fraktion ausdrücklich begrüßt. Fraktionsmitglied Matthias Pietsch hierzu: „Durch unser gut angenommenes Gymnasium und die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren sind die Kapazitäten unserer Sporteinrichtungen zu gering geworden. Die Sportstätten innerhalb der Stadt Melle sind alle ausgelastet, sodass es keine Möglichkeiten gibt Kapazitäten für das Gymnasium anzumieten. Der Kreis hat hier starken Handlungsbedarf.“

Der Kreistag hat beschlossen die Planung einer 3-Feld Sporthalle in Auftrag zu geben. Nachdem die „assmann Gruppe“ nun die Detailplanung mit endgültigem Raumkonzept abgeschlossen hat, ergeben sich Baukosten in Höhe von ca. 7 Mio. € für die Sporthalle. Der Bau von zusätzlichen Raumkapazitäten für schulische Veranstaltungen schlägt mit ca. 1.239 Mio.€ zu Buche. Pietsch hierzu: „Der Bau eines Veranstaltungsraums ist aufgrund der fehlenden Aula am Gymnasium Melle der richtige Schritt. Diese Chance sollten wir uns nicht entgehen lassen.“ Bei einem Projektstart im Oktober 2019 ist von einer Planungs- und Genehmigungsphase für den Bauantrag bis Mitte 2021 auszugehen. Die sich anschließende Ausführungsphase wird voraussichtlich bis Mitte 2022 andauern.

Schreibe einen Kommentar